Immobiliengutachter Hohenlohekreis

Als Immobiliensachverständige beschäftigen wir uns auch im Hohenlohekreis des Bundeslandes Baden-Württemberg mit dem Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Hohenlohekreis Verkehrswertgutachten und Mietwertgutachten.

Hohenlohekreis

Helene Souza / pixelio.de

Einblicke in den Immobilienstandort Hohenlohekreis! Herzlich willkommen im Hohenlohekreis, welcher zwar aus Sicht seiner Einwohnerzahlen zu den kleinsten Landkreisen des Bundeslandes Baden-Würtemberg gehört und dennoch eine geschichtsträchtige Vergangenheit vorzuweisen hat. Denn aus der ehemaligen Grafschaft aus dem Jahre 1495 entwickelte sich im Verlaufe der Jahrzehnte ein bedeutender Wirtschafts- und Wohnstandort zu dessen Landkreis auch wunderschöne Naturlandschaften wie die Ausläufer des Schwäbisch-Fränkischen Waldes gehören!

Insbesondere Naturfreunden, Wanderern und leidenschaflichen Radlern dürfte der Landkreis Nahe liegen, denn wunderschöne Naturlandschaften darunter die Ausläufer des Schwäbisch-Fränkischen Waldes

sind seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil einer ebenso faszinierenden Region inmitten des Regierungsbezirkes Stuttgart. Immerhin hatten sich circa 108.000 Menschen bis Ende des Jahres 2013 dazu entschlossen, sich gerade hier im Landkreis eine neue Heimat zu suchen. Auf einer Fläche von rund 777 Quadratkilometer wird auch Ihnen eine Menge geboten, welche von beeindruckenden Sehenswürdigkeiten bis hin zu lukrativen Freizeitattraktionen reichen. Der Verwaltungssitz des Landkreises befindet sich nicht etwa in der Großen Kreisstadt Öhringen (ca. 22.777 Einwohner), sondern in der knapp 14.802 Einwohner zählenden Stadt Künzelsau. Zu den Städten und Gemeinden des Landkreises gehören neben den bereits erwähnten weiterhin Bretzfeld (circa 12.128), Pfedelbach (etwa 9.019), Neuenstein (rund 6.301), Kupferzell (ca. 5.749), Ingelfingen (knapp 5.575) sowie Schöntal (ungefähr 5.544) Einwohner. Wogegen sich Krautheim (ca. 4.485), Niedernhall (etwa 3.914) oder Waldenburg (rund 2.919) im Mittelfeld bewegen, bildet die Gemeinde Zweiflingen mit nur 1.652 Einwohnern das Schlußlicht des Landkreises.

Blickpunkt Preise für Immobilienwerte jeglicher Art innerhalb des Hohenlohekreises

Durchaus interessante Fakten konnten wir Immobiliengutachter auf Immowelt zum Thema Preise für Immobilien aber auch zu den hier im Landkreis üblichen Mietpreisen für Wohnungen in Erfahrung bringen. Denn somit müssten Sie innerhalb des Landkreises für eine geeignete Wohnung einen monatlichen Mietpreis von circa 6,93 Euro je Quadratmeter aufbringen. Auch für den Fall, dass Ihnen viel eher die Anmietung eines kleinen Häuschens innerhalb des Landkreises vorschwärmt, haben wir Immobiliengutachter auf dem Immobilienmarkt der Region herausfinden können, dass hierfür rund 695,00 Euro monatlich anfallen würden. Immobilien jeglicher Art darunter Einfamilienhäuer werden auf dem Immobilienmarkt des Landkreises für etwa 306.000,00 Euro zum Verkauf angeboten. Bei Immobilienwerte wie Eigentumswohnungen müssten Sie allerdings von einem Quadratmeterpreis ausgehen, welcher hier im Landkreis mit knapp 1.900,00 Euro angegeben ist. Ein eigenes Grundstück zum Bau eigener Immobilien bekommen Sie dagegen bereits zu Quadratmeterpreisen von etwa 211,00 Euro zum Kauf angeboten.

Was bietet Ihnen der Hohenlohekreis als Wohnstandort

Der gesamte Landkreis Hohenlohe gilt heute nicht nur unter Einheimischen als attraktiver Wohnstandort. Denn auch Touristen geraden beim Anblick wunderschöner Naturlandschaften darunter der Vogelhalde Sindringen-Ohrnberg oder dem Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald regelrecht ins Schwärmen. Auch die beiden Nebenflüsse des Neckars, die Jagst und Kocher bahnen sich ihren Weg direkt durch den Landkreis. Unmittelbar bei Waldenburg befindet sich hingegen der höchste Punkt des gesamten Kreisgebietes, welcher mit rund 523 Meter angegeben wurde. Auch in Sachen Sehenswürdigkeiten wie die Krautheimer Burg sowie Schloss Stetten hat der Landkreis einiges vorzuweisen und wird nicht umsonst als das Land der Burgen aber auch Schlösser genannt.

Auch im Bereich Bildung hat der Landkreis einiges an modernen Bildungseinrichtungen vorzuweisen. Neben einer Vielzahl beruflicher Schulen darunter die Gewerbliche Schule Künzelsau, Kaufmännische Schule Öhringen sowie Hauswirtschaftliche Schule ebenfalls in Öhringen gesellen sich zudem noch zahlreiche weitere Sonderschulen, Grund- und Hauptschulen hinzu. So finden Sie hier ebenfalls die Geschwister-Scholl-Schule für Geistig- und Körperbehinderte oder Erich-Kästner-Schule für Sprachbehinderte vor. Ebenfalls gehören mindestens 10 Grund- und Hauptschulen zu den Bildungseinrichtungen des Landkreises dazu.

Alle diese bereits angesprochen Fakten waren ausschlaggebend dafür, dass wir Immobiliengutachter zweifelsfrei die Behauptung aufstellen können, dass es sich beim Landkreis um einen überaus attraktiven Wohnstandort handelt. Denn aufgrund seiner hervorragenden Lage zu Heilbronn und Stuttgart bieten sich allen Einwohnern eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten an, eine solide Schulausbildung genießen zu dürfen.

Der Landkreis als vielversprechender Gewerbestandort

In Sachen Arbeitsplätze bietet der Landkreis neben zahlreichen Einzelhandelsgeschäften, Handwerksbetrieben und Dienstleistungsanbietern, welche die Region als lukrativen Gewerbestandort durchaus zu schätzen wissen auch eine Fülle hier sesshafter mittelständischer Unternehmen. So gehören unter anderen Unternehmen wie die Textilfirma Mustang, der Weltkonzern Würth GmbH oder BTI, welche hier ihre Gewerbestandorte vorzuweisen haben. Damit haben sich insbesondere die Wirtschaftsbereiche des metallverarbeitenden Gewerbes aber auch Maschinen-, Fahrzeugbau sowie die Textilbranche den Landkreis als Gewerbestandort ausgesucht. Die Nähe zu Stuttgart und Heilbronn aber auch ein hervorragendes Verkehrsnetz mit Anbindung an die Bundesautobahnen A 6 (Mannheim-Nürnberg) und A 81 (Heilbronn-Würzburg) waren weitere ausschlaggebende Impulse dafür.

Lagefaktoren für den Einzelhandel

Nach Angaben der GfK GeoMarketing konnte der Landkreis Hohenlohe allein im Jahre 2014 eine Kaufkraft von circa 7.830 Euro je Person vorweisen. Dieses vorhandene pro Einwohner Budget kam natürlich dem gesamten Einzelhandel innerhalb des Landkreises zu Gute und trug enorm zur Stärke der Kaufkraft bei. Der sogenannte Point of Sale innerhalb des Landkreises betrug somit ca. 7.790,00 Euro pro Einwohner. Gleichzeitig kam der Landkreis hierdurch auf einen Kaufkraftindex von rund 108 Punkte. Somit dürfte der gesamte Einzelhandel auch in naher Zukunft mit Optimismus nach vorne blicken.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Bürogemeinschaft Sachverständige für Immobilienbewertung Binder* ***& Kirchner** ***