Immobiliengutachter Landkreis Schwäbisch Hall

Als Immobiliensachverständige beschäftigen wir uns auch im Landkreis Schwäbisch Hall des Bundeslandes Baden-Württemberg mit dem Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Landkreis Schwäbisch Hall Verkehrswertgutachten und Mietwertgutachten.

Landkreis Schwäbisch Hall

angieconscious / pixelio.de

Den Immobilienstandort Landkreis Schwäbisch Hall etwas intensiver angeschaut! Herzlich willkommen im Landkreis Schwäbisch Hall, hier wo unter anderen der circa 332 Kilometer lange Kocher-Jagst-Radweg nicht nur Radler begeistern dürfte, sondern auch Wanderer die Region als ein echtes Eldorado mit abwechslungsreichen Naturlandschaften für sich entdeckt haben!

Allgemeines zum Landkreis Schwäbisch Hall

Es sind rund 188.000 Einwwohner, welche bis zum heutigen Tag im etwa 1.500 Quadratkilometer großen Landkreis des Regierungsbezirkes Stuttgart eine Heimat gewählt haben. Eine Reihe wunderschöner Naturschutzgebiete darunter der Ahorn-Lindenwald sowie Naturlandschaften wie die Ellwanger Berge lassen den Landkreis so besonders attraktiv erscheinen. Gleichzeitig hat der Landkreis gleich zwei Große Kreisstädte vorzuweisen, denn neben dem Sitz des Verwaltungsrates in Schwäbisch Hall (ca. 37.452) hat auch Crailsheim mit seinen rund 32.829 Einwohnern diesen Status inne. Weitere lebenswerte Ortschaften des Landkreises sind: Gaildorf (etwa 12.034), Ilshofen (knapp 6.237), Schrozberg (circa 5.675), Satteldorf (ungefähr 5.237) aber auch Blaufelden (ca. 5.175) Einwohner. Danach folgen eine Vielzahl weitere darunter Fichtenau (rund 4.444), Gerabronn (circa 4.195) oder Wallhausen (knapp 3.534) ehe die Gemeinde Bühlerzell mit gerade einmal 2.017 Einwohnern die Rote Laterne des Landkreises präsentiert.

Welche Fakten liefert Ihnen der Immobilienmarkt im Landkreis Schwäbisch Hall in Sachen Immobilienwerte und Mietpreise

Damit wir Immobiliengutachter auch Ihnen präzise Fakten zu den ortsüblichen Kaufpreisen für Immobilien, Grundstücke aber auch durchschnittlichen Mietpreisen präsentieren können, haben wir uns auf dem Immobilienmarkt des Landkreises etwas ausführlicher umgeschaut. Hierbei hatten wir Immobiliengutachter uns den Angaben des Anbieters von Immowelt bedient, welcher uns unter anderen konkrete Fakten zum durchsschnittlichen Mietspiegel für Wohnungen innerhalb des Landkreises lieferte, der mit circa 7,46 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche ausgeschrieben wurde. Bei einem Ein- oder Mehrfamilienhaus hingegen sollten Sie durchaus mit Mietpreisen rechnen, die monatlich rund 1.080,00 Euro betragen dürften. In der Kategorie Immobilien sind wir unter anderen auf die Rubrik Eigentumswohnungen aufmerksam geworden, welche innerhalb der Region zu Preisen für einen Quadratmeter zum Kauf angeboten werden, die bei circa 1.763,00 Euro angesiedelt sind. Für Immobilienwerte wie eine Stadtvilla in zentraler Lage sollten Sie einen Kaufpreis einkalkulieren, der bei knapp 252.251,00 Euro liegen dürfte. Geeignetes Bauland für den Neubau Ihrer Immobilien finden Sie innerhalb des Landkreises zum Kaufpreis pro Quadratmeter, welcher mit ca. 68,82 Euro angegeben ist.

Die Region des Landkreises Schwäbisch Hall als äußerst liebens- und lebenswerter Wohnstandort

Der gesamte Landkreis hat einfach von allem etwas zu bieten, denn neben der Hohenlohe (Hohenloher Ebene), welche unter Naturliebhabern, Wanderern und Radfahrern als ein wahres Eldorado gilt, erwarten Sie zudem seltene Naturschönheiten, eine ausgezeichnete Infrastruktur sowie ein flächendeckendes Verkehrsnetz in der Region.

Einige Ausflugsziele und Freizeitattraktionen vorgestellt
Einmal abgesehen von den zahlreichen Naturschutzgebieten darunter die Schlucht des Großen Wimbachs oder dem Crailsheimer Eichwald erwartet Sie weiterhin der wohl bekannteste circa 332 Kilometer lange Kocher-Jagst-Radweg mit einer faszinierenden Streckenführung durch abwechslungsreiche Landschaften. Rund 48 Kilometer davon führen Sie direkt durch das Naturschutzgebiet Unteres Bühlertal, wobei mit etwas Aufmerksamkeit durchaus einige seltene Naturschönheiten zu entdecken sind. Ein weiteres Highlight dürfte der neu erschaffene Kocher-Jagst-Trail-Fernwanderweg sein mit einer Länge von rund 200 Kilometer sein. Kulinarische Verwöhnmomente während Ihrer Wanderung können Sie unter anderen in einem der zahlreichen urigen Landgasthöfe entlang des Fernwanderweges bei Schafskäse und süffigen Bierspezialitäten genießen.

Bildungseinrichtungen innerhalb des Landkreises vorgestellt
Die Region gilt zugleich als Schulträger eine Reihe Beruflicher Schulen darunter die Gewerbliche Schule, Kaufmännische Schule, Hauswirtschaftliche Sibilla-Egen-Schule, Landwirtschaftliche Eugen-Grimmer-Schule sowie einer Vielzahl Sonderschulen wie der Fröbelschule für Geistigbehinderte oder Sprachbehinderte (Wolfgang-Wendlandt-Sprachschule). Weiterhin sind eine Fülle Grund- und Hauptschulen, Realschulen sowie Gymnasien im Landkreis mitverantwortlich dafür, dass alle Kinder und Jugendlichen eine angemessene Schulausbildung genießen dürfen.

Was hat die Region als Gewerbestandort vorzuweisen

Innerhalb des Landkreises fühlen sich nicht nur Handwerksbetriebe, Dienstleistungsanbieter oder Einzelhändler besonders wohl. Denn laut Aussagen der Wirtschaftsförderungsgesellschaft sind es heutzutage knapp 6.000 Unternehmen, welche innerhalb des Landkreises ihre Standorte vorzuweisen haben. Dazu gehören unter anderen die Hirsch Innenausbau GmbH & Co.KG, ABRE-Technik Pulverlacke GmbH oder ADGA Adolf Gampper GmbH. Hierbei handelt es sich allerdings nur um eine kleine Auswahl, denn die Liste aller mittelständischen Unternehmen innerhalb des Landkreises könnte unendlich weitergeführt werden. Insbesondere eine gut ausgeprägte Infrastruktur und Verkehrsanbindung an die Bundesautobahnen A 6 (Heilbronn-Nürnberg) sowie A 7 (Ulm-Würzburg) waren ausschlaggebende Fakten dafür, dass die Region einen überaus attraktiven Gewerbestandort abgibt.

Entscheidende Lagefaktoren aus der Sicht des Einzelhandels

Angaben der GfK GeoMarketing zufolge hatte die Region allein im Jahre 2014 eine Kaufkraft von circa 6.845,00 Euro vorweisen über die jeder Einwohner des Landkreises frei verfügen konnte. Dieses Budget wirkte sich vor allen auf die Kaufkraft innerhalb des Landkreises aus, wobei der gesamte Einzelhandel davon profitierte. Beim Point of Sale lag der Landkreis mit ca. 6.450,00 Euro pro Einwohnerim Durchschnitt. Gleichzeitig konnte innerhalb des Landkreises ein Kaufkraftindex von rund 108 Punkten ermittelt werden.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Bürogemeinschaft Sachverständige für Immobilienbewertung Binder* ***& Kirchner** ***